Tuesday, 25.06.19
home Kulinarische Spezialitäten Nationalpark Sächsische Schweiz Wanderwege Reiterferien
Sehenswürdigkeiten
Sehenswürdigkeiten
Museen
Stadt Pirna
weitere Sehenswürdigkeiten ...
Tourismus
Veranstaltungen
Campingplätze
Kur- und Erholungsorte
weiterer Tourismus ...
Wandermöglichkeiten
Wanderwege
Sächsischer Bergsteiger Bund
Malerweg
weitere Wandermöglichkeiten
Politik & Kultur
Kulinarische Spezialitäten
Kunst & Kultur
Bildungseinrichtungen
weitere Kultur ...
Sportmöglichkeiten
Radtouren
Reiterferien
Klettern Elbsandsteingebirge
weitere Sportmöglichkeiten ...
Geographie Sächische Schweiz
Bodenlehrpfade
Elbsandsteingebirge
Landkreis Sächsische Schweiz
weitere Geographie ...
Ökologie Sächsische Schweiz
Flora & Fauna
Wiederansiedlung Wanderfalke
Nationalpark Sächsische Schweiz
weitere Ökologie ...
Dies und Das
Bannerwerbung
RSS Feeds
Sitemap
Disclaimer
Impressum
Datenschutz
Mit dem Dampfschiff durch die Sächsische Schweiz

Mit dem Dampfschiff durch die Sächsische Schweiz



Stilecht mit einem alten Raddampfer die Elbe hinauffahren, wärend sich um einem herum die einzigartige Kulisse des Elbsandsteingebirges aufbaut: diesen Traum kann einem die Sächsische Dampfschiffahrt erfüllen. Sie verfügt über die weltweit größte und älteste Raddampferflotte.



Rückblick in die Anfangszeit

Die Schiffahrt auf der Elbe dürfte so alt sein wie die Besiedelung ihrer Ufer. Die touristische Schiffahrt kann ebenfalls auf eine lange Historie zurückblicken: bereits in den dreißiger Jahren des achtzehnten Jahrhunderts begann der Aufbau einer Flotte von Dampfschiffen, die Besucher von Dresden aus flussauf- und abwärts transportierten. Dabei wurde einer Gruppe von Dresdener Bürgern das Privileg zum Betreiben eines solchen öffentlichen Schiffahrtsverkehrs vergeben.

Frühe Boomzeit der Dampfschifffahrt

Anfang des zwanzigsten Jahrhunderts zählte die Flotte bereits 33 Schiffe, Jahre zuvor war ihr am Dresdener Terassenufer ein fester Liegeplatz zugewiesen worden. Die Sächsische Schweiz war nun nicht nur zur Straße, sondern auch übers Wasser äußerst leicht zu erreichen, was ihre Beliebtheit bei in- und ausländischen Besuchern noch weiter steigerte. Nach dem Ende des Zweiten Weltkrieges schrumpfte die Flotte auf weniger als zehn Schiffe zusammen, und mit den Zeiten der DDR fuhren die Schiffe der nun so genannten “Weißen Flotte Dresden” einer ungewissen Zukunft entgegen.

Rekonstruktion der Schiffe

Nach der Wende ließ die neu gegründete Sächsische Dampfschiffahrts GmbH & Co. Conti Elbschifffahrts KG acht der alten Dampfschiffe renovieren und anhand von historischen Dokumenten rekonstruieren. Somit entstand die größte und älteste noch existierende Raddampferflotte der Welt. Im Jahre 2000 kam noch ein neunter Dampfer hinzu.

Ausflugsangebot

Einer der historischen Schaufelraddampfer fährt in einer regelmäßigen Verbindung von Dresden aus alle am Elbufer gelegenen Ortschaften an, darunter Pirna, das “Tor zur Sächsischen Schweiz”, Wehlen, Rathen und natürlich Königstein. Der Verkehr besteht sommers wie winters und beinhaltet in den Sommermonaten mehrere Verbindungen pro Tag.



Das könnte Sie auch interessieren:
Campingplätze

Campingplätze

Campingplätze der Sächsischen Schweiz Bei sommerlich schönem Wetter zieht es die Leute nicht unbedingt in klimatisierte Hotelzimmer, sondern hinaus ins Freie. Und wenn man sein Heim dann direkt am ...
Hochseilgarten und der Urzeitpark in Sebnitz

Hochseilgarten und der Urzeitpark in Sebnitz

Hochseilgarten und der Urzeitpark in Sebnitz Wer vonn Felsen und Malern der Romantik erstmal genug hat, sollte einen Abstecher in die Kleinstadt Sebnitz machen: gleich zwei Erlebnisparks warten auf ...
Sächsische Schweiz Urlaub