Wednesday, 20.11.19
home Kulinarische Spezialitäten Nationalpark Sächsische Schweiz Wanderwege Reiterferien
Sehenswürdigkeiten
Sehenswürdigkeiten
Museen
Stadt Pirna
weitere Sehenswürdigkeiten ...
Tourismus
Veranstaltungen
Campingplätze
Kur- und Erholungsorte
weiterer Tourismus ...
Wandermöglichkeiten
Wanderwege
Sächsischer Bergsteiger Bund
Malerweg
weitere Wandermöglichkeiten
Politik & Kultur
Kulinarische Spezialitäten
Kunst & Kultur
Bildungseinrichtungen
weitere Kultur ...
Sportmöglichkeiten
Radtouren
Reiterferien
Klettern Elbsandsteingebirge
weitere Sportmöglichkeiten ...
Geographie Sächische Schweiz
Bodenlehrpfade
Elbsandsteingebirge
Landkreis Sächsische Schweiz
weitere Geographie ...
Ökologie Sächsische Schweiz
Flora & Fauna
Wiederansiedlung Wanderfalke
Nationalpark Sächsische Schweiz
weitere Ökologie ...
Dies und Das
Bannerwerbung
RSS Feeds
Sitemap
Disclaimer
Impressum
Datenschutz
Euroregion Elbe/Labe

Die Sächsische Schweiz als Teil der Euroregion Elbe/Labe



In mehreren deutschen Grenzgebieten wurden sogenannte Euroregionen gegründet, die mit grenzübergreifenden Projekten wirtschaftliche und kulturelle Zusammenarbeit mit den Nachbarländern ermöglichen und fördern soll. So auch die Euroregion Elbe/Labe, die auf deutscher Seite vier Landkreise umfasst, darunter auch denjenigen der Sächsischen Schweiz.



Zeitliches und Räumliches

Am 14. Juni 1992 wurde die Euroregion Elbe/Labe ins Leben gerufen. Vor der Entstehung der Euroregion bestanden bereits der “Klub Euroregionu Labe” in Tschechien sowie auf deutscher Seite die “Kommunalgemeinschaft Euroregion Oberes Elbtal/Osterzgebirge e.V.”. Heute gehören zu der Euroregion die Landkreise Meißen, Sächsische Schweiz, Weißeritzkreis sowie die Stadt Dresden. In Tschechien sind es die Landkreise Ústí nad Labem, Teplice, Litoměřice sowie teilweise der Kreis Děčín. Die Flächenausdehung der Euroregion beträgt nach offiziellen Angaben 5.500 Quadratkilometer, bewohnt wird sie durch etwa 1,5 Millionen Menschen. Durch die Aufnahme Tschechiens in die Europäische Union ist die Lage der Euroregion zudem nun nicht mehr nur peripher, sondern durchaus zentraler geworden.

Landschaftliche und kulturelle Vielfalt

Die landschaftlichen, wirtschaftlichen und kulturellen Merkmale der Euroregion Elbe/Labe sind durch eine große Vielfalt gekennzeichnet. Seit jeher spielte das Elbtal eine große Rolle bei der Verbindung dieser unterschiedlichen Regionen und soll auch in Zukunft den Austausch zwischen der Bevölkerung beider Länder ermöglichen. Doch auch ökologisch wertvolle Räume und schützenswerte Landstriche sind an der deutsch-tschechischen Grenze nicht selten, und die Böhmisch-Sächsische Schweiz zählt hier dazu. Diese Naturräume bilden gleichzeitig eine Art Pufferzone zwischen den stärker besiedelten und teilweise stark durch Schadstoffe belasteten Siedlungs- und Wirtschaftsräumen auf beiden Seiten der Grenze.

Projekte

Interessant wird es natürlich bei den konkreten Projekten, die durch die Euroregion gefördert wurden und werden. Hierzu zählen grenzübergreifende Berufsausbildungsmaßnahmen, Projekte zur Förderung des Tourismus auf beiden Seiten wie beispielsweise dem Ausbau dem Elberadwege, Wiederaufforstungsmaßnahmen sowie die Einrichtung der ersten pan-nationalen Busverbindung zwischen Dresden und Teplice.



Das könnte Sie auch interessieren:
Bergbau in der Sächsischen Schweiz

Bergbau in der Sächsischen Schweiz

Bergbau in der Sächsischen Schweiz Obwohl der Bergbau in der Sächsichen Schweiz nie die Dimensionen erreichte wie etwa im benachbarten Erzgebirge, stellte er doch bereits in recht früher Zeit eine ...
Gewässer der Sächischen Schweiz

Gewässer der Sächischen Schweiz

Gewässer der Sächischen Schweiz Zahlreiche Flüsse habe im Laufe der Jahrmillionen das Relief der Sächsischen Schweiz mitgeprägt. Manche dieser Gewässer entspringen in Böhmen, durchqueren tschechisches ...
Sächsische Schweiz Urlaub