Monday, 20.05.19
home Kulinarische Spezialitäten Nationalpark Sächsische Schweiz Wanderwege Reiterferien
Sehenswürdigkeiten
Sehenswürdigkeiten
Museen
Stadt Pirna
weitere Sehenswürdigkeiten ...
Tourismus
Veranstaltungen
Campingplätze
Kur- und Erholungsorte
weiterer Tourismus ...
Wandermöglichkeiten
Wanderwege
Sächsischer Bergsteiger Bund
Malerweg
weitere Wandermöglichkeiten
Politik & Kultur
Kulinarische Spezialitäten
Kunst & Kultur
Bildungseinrichtungen
weitere Kultur ...
Sportmöglichkeiten
Radtouren
Reiterferien
Klettern Elbsandsteingebirge
weitere Sportmöglichkeiten ...
Geographie Sächische Schweiz
Bodenlehrpfade
Elbsandsteingebirge
Landkreis Sächsische Schweiz
weitere Geographie ...
Ökologie Sächsische Schweiz
Flora & Fauna
Wiederansiedlung Wanderfalke
Nationalpark Sächsische Schweiz
weitere Ökologie ...
Dies und Das
Bannerwerbung
RSS Feeds
Sitemap
Disclaimer
Impressum
Datenschutz
Stadt Pirna

Stadt Pirna



Die Stadt Pirna bildet das wirtschaftliche und kulturelle Zentrum der Sächsischen Schweiz. Viele Dienstleistungsbetriebe finden sich nur hier, ebenfalls ist die Stadt Verwaltungssitz für den Landkreis Sächsische Schweiz.



Das Tor zur Sächsischen Schweiz

Aufgrund ihrer Lage wird die Stadt auch “Das Tor zur Sächsischen Schweiz” genannt, nämlich direkt an der Elbtalweitung und an der Mündung der Flüsse Wesenitz und Gottleuba. Im Norden grenzt der Ort an die sächsische Landeshauptstadt Dresden.

Mittelalterlicher Handel

An der wichtigsten Handelverbindung der Gegend, der Elbe, gelegen, entstand auf dem heutigen Territorium von Pirna anfangs des 12. Jahrhunderts ein Handelsplatz unter dem Schutze einer Burg, welche wohl bereits im 11. Jahrhundert erbaut worden war. Dieser Umschlagsplatz erhielt ein paar Jahrzehnte darauf das Stadtrecht, und, aufgrund der regen und bedeutenden Handelstätigkeit, auch bald das Stapelrecht. Dieses Recht verlangte von jedem passierenden Händler, dass er seine Waren für einen Zeitraum von drei Tagen in der Stadt zu stapeln und den Bürgern zum Verkauf anzubieten habe. Dieses Stapelrecht verhalf den damit privilegierten Städten oft zu bedeutendem Reichtum. Desweiteren lag Pirna an einer zweiten, nicht weniger wichtigen Handelsverbindung nach Böhmen, die ihm weitere Umsätze bescherte.

Im Besitz von Böhmen

Zeitweise zu Böhmen gehörend, ging die Stadt später wieder in den Besitz der Mark Meißen über. Ab dem 16. Jahrhundert folgten schwere und zum Teil katastrophale Zeiten für die Stadt. Zwar war Prina zwischenzeitlich zur Landesfestung ausgebaut und mit einer hohen Wehrmauer versehen worden. Doch Teile der Stadt lagen ausserhalb dieser Mauern und wurden im Laufe des Dreissigjährigen Krieges sowie in den Zeiten der Schwedeninvasion gleich mehrfach verwüstet, hunderte von Pirnaern fanden in den Konflikten ein gewaltsames Ende.

Die Neuzeit

Der 2. Weltkrieg und die DDR brachten für Pirna ebenfalls viele Veränderungen, 2002 musste ein schweres Hochwasser überstanden werden. Nichtsdestotrotz erhielt sich die Stadt ihren historischen Charme, der vor allem von den vielen Bauwerken in der Altstadt ausgeht.

Weihnachtsmarkt

Auch in Pirna findet man zur Weihnachtszeit einen schönen Weihnachtsmarkt. Wer also Glühwein mag der sollte den Weihnachtsmarkt besuchen.



Das könnte Sie auch interessieren:
Naturdenkmäler der Sächsischen Schweiz

Naturdenkmäler der Sächsischen Schweiz

Naturdenkmäler der Sächsischen Schweiz Naturdenkmäler sind in der Sächsischen Schweiz reichlich vorhanden. Die bizarren, von der Erosion im Laufe der Jahrmillionen geschaffenen Felsenformationen ...
weitere Sehenswürdigkeiten ...

weitere Sehenswürdigkeiten ...

Sehenswertes in der sächsischen Schweiz Auf dieser Seite können Sie sich ausgiebig über die Sehenswürdigkeiten der sächsischen Schweiz informieren. {w486} Von den landschaftichen ...
Sächsische Schweiz Urlaub